DDR Diamant Rennrad

Rennlenker

Wieder aufarbeiten eines Rennlenker incl. Lenkerkorken


Das Material von Lenker; Vorbau sowie der Bremsgriffe ist Aluminium und alle Teile, lassen sich dadurch sehr schön wieder aufpolieren.
Das gute alte Elsterglanz oder jede andere Politur für Aluminum wirkt wunder.



Die sogenannten Lenkerkorken, kann man sehr schön aus Sektkorken selber machen.
Einfach mit einem Messer die Form schneiden und dann mit sehr groben Schleifpapier die fertige Form schleifen.

Als Lenkerband sollte man Gewebeband verwenden, dies war in DDR -Zeiten original um den Rennlenker gewickelt. Ich würde danach alles mit Klarlack einstreichen, dadurch ist das Band haltbarer.





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Arpad, 22.12.2011 um 15:54 (UTC):
Den Korken vor dem reinstecken in kochendes Wasser legen, das macht ihn weich und er geht underbar rein ohne zu brechen.

Kommentar von Jürgen, 26.04.2009 um 12:40 (UTC):
Und textilband wickelt man von oben nach unten , nicht wie die modernen Bänder von unten nach oben.

Textilbänder werden versiegelt mit Duosan.
Heute geht es auch mit farblosen Lack auf Nitrobasis.
lackieren ,trocknen lassen ,
rauigkeiten mit sauberen stumpfen feinen Gewebesandpapier abschleifen.
danach wieder lackieren.
das macht man so lange bis das Band richtig glänzt ca , 4-5 mal

Kommentar von Tilman, 27.10.2008 um 20:03 (UTC):
Die abgebildeten Korken für das Lenkerende waren erst zum Ende der DDR aus diesem Krümelkork gepresst. Vorher waren das echte Korken aus dem vollen Material.



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

9 Besucher