DDR Diamant Rennrad

Diamant 167 Modell

Diamant Rennrad Modell 167 Baujahr 1959


Hatte noch nie so ein schlecht erhaltenes Rennrad gehabt, wollte es eigentlich neu lackieren, aber der Originalzustand sollte dann doch erhalten bleiben.
Habe die Bilder so sortiert, daß man mal vorher und nachher vergleichen kann.








Hier noch der nicht originale Simplex-Umwerfer, der dann durch einen von Alda ersetzt wurde.






Renak-4Gang Schaltung und Tävenase
























Die letzten Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Sven aud Dresden, 23.03.2015 um 16:24 (UTC):
Hallo Heiko, ich habe mit großem Interesse Deine Seite durchforstet. Toll.
Aber ich habe eine Frage zu einem 167er Bj. 1960, welches sich in meinem Besitz befindet. Ich möchte dem Rad ganz neues Leben einhauchen. Da wird nur der org. Rahmen und die Gabel mit neuem org. Steuersatz übrig bleiben.Nun suche ich, da es wieder ein Top-Rennrad werden soll, eine geeignete Kasette für hinten(mit mehr Kränzen)mit Top-aktueller Technik. Original war ja nur eine 4er verbaut. Ist das überhaupt, auf Grund der Rahmenabmessungen machbar eine 7er oder ne 11er wäre schon schön. ich hoffe du kannst mir helfen und sag jetzt schon mal DANKE und weiter so. LG aus Dresden

Kommentar von Titty <3, 07.01.2015 um 10:58 (UTC):
Dumm!!!! Dumm !!!

Kommentar von Heiko, 08.02.2014 um 14:37 (UTC):
Hallo Gordon, diese Pumpen gab es von den 50er bis in die 80er Jahre. Grüße Heiko.

Kommentar von Gordon, 07.02.2014 um 17:33 (UTC):
Ist diese Aluminium-Rahmenpumpe eigentlich ein Produkt der 50er & 60er Jahre?
Und falls nicht, welche Pumpe käme anstelle dessen für 1959 in Frage?
Wünsche allseits ein erholsames Wochenende

Kommentar von Heiko, 26.11.2013 um 14:45 (UTC):
Ja, gehe bitte über diamantrad@t-online.de Grüße Heiko.

Kommentar von günter pokrandt, 25.11.2013 um 20:33 (UTC):
hast denn du die alten langstreckenpedalen mit der zunge in deinem fundus?

Kommentar von:22.11.2012 um 18:24 (UTC)
heikosdiamantrad
heikosdiamantrad
Offline

Diese Hebel gab es am Modell 167 und Luxussporträdern und das auch für links (Umwerfer). Am Modell 67 war eine F&S Schaltung verbaut, wo der Hebel am Oberrohr verschraubt war. Es gibt viele Restaurierungen aus den 50er Jahren, wo sogar Hebelsockel verlötet wurden, halt Zeitgemäß.
Grüße Heiko.

Kommentar von Marcus, 21.11.2012 um 18:45 (UTC):
Hallo Heiko, wurden die Schalthebel, wie hier gezeigt, nur beim Modell 167 verbaut, oder auch schon beim 67? Ggf. bei den angeblichen Rahmen- Restbeständen, die lt. Gerüchten noch 1953 mit den moderneren Teilen versehen wurden? Idealerweise möchte ich wissen von wann bis wann genau? Lässt es sich per Bauzeit und/ oder Rahmennummer ungefähr einschränken? Gab es diesen nur für rechts/ ist der linke demnach von Dir nach´gedreht´? Danke & Gruß Marcus, Soest

Kommentar von Heiko, 10.06.2012 um 07:13 (UTC):
es muss ein BSA-Innenlager (Rechts-Linksgewinde)sein und auf die Gehäusebreite muss geachtet werden, dann kein Problem.
Gruß Heiko.

Kommentar von marcimann, 09.06.2012 um 20:08 (UTC):
moin heiko, kann man im 167 rahmen bj 59 neuartige tretlager verbauen? wenn ja welche...danke schon im voraus

Kommentar von Heiko, 25.05.2012 um 11:02 (UTC):
Hallo Edgar, im Lenker ist ein loses Gewindestück, also vorsicht wenn die Schraube ganz heraus gedreht wird!
Der obere Bolzen hällt den Hebel und ist mit einer Klemme innen um den Bolzen gesichert. Der Griff wird mit dem unteren Bolzen am Lenker verschraubt, also erst den Hebel entfernen und dann kommst Du an die Verschraubung.
Grüße und Erfolg, Heiko.

Kommentar von Edgar, 24.05.2012 um 15:26 (UTC):
Hallo Heiko,
eine Frage zu dem Lenker. Die Bremshebel sind ja mit dem Lenker irgendwie fest verbunden. Kannst ud mir sagen wie? Ich habe nämlich an einem alten Modell 167 diesen Lenker dran und einer der Bremshebel wackelt halblose dran rum. Kann man das irgendwie wieder fester ziehen? Diese hier haben ja keine Schellen.
viele Grüße
Edgar

Kommentar von Heiko, 28.07.2010 um 11:14 (UTC):
Die alten Stahlflügelschrauben hatten Zollgewinde!
Gruß Heiko

Kommentar von romanunddoris, 03.11.2009 um 17:35 (UTC):
was nimmst du eigentlich für Flügelschrauben für die Schalthebel M5er passen nicht,oder bohrst du den Rahmen auf?

Kommentar von Heiko, 01.09.2009 um 17:27 (UTC):
gutes Auge Johannes, kann Dir aber nicht sagen ob es DDR-Pedale sind.
Gruß Heiko

Kommentar von Johannes, 01.09.2009 um 16:38 (UTC):
Sind die Pedale originale DDR-Teile? (Wurden also noch mehr Modelle von Lyotard nachgebaut?)
Ich habe solche bisher noch nicht gesehen.

Kommentar von romanunddoris, 27.08.2009 um 16:46 (UTC):
Hallo
Die Schutzabdeckung für das Dynamorad fehlt.Sehr toll gewoden.Bei mir fehlt nur das Logo auf dem Sattel.Hast du noch eins?(Möwe)

Kommentar von Matthias, 12.08.2009 um 19:12 (UTC):
Hallo romanunddoris
Habe den Dynamo mit Lampe und Rücklicht übrig. War an meinem Rennrad Modell 167 Baujahr 4/1959 montiert. Hätte auch noch die Klingel.

Kommentar von Heiko, 10.08.2009 um 16:45 (UTC):
Du hast dieses Rad aus Baujahr 67, dachte nicht, daß dieses Modell mit den Bilder solange gebaut wurde, sende doch mal ein paar Bilder davon und ein paar Teile habe ich auch noch liegen.
Gruß Heiko
Gehe über Kontakt ganz unten!

Kommentar von romanunddoris, 10.08.2009 um 16:32 (UTC):
Habe dis Rad nur in grün.Bj.1 67 es fehlen nur die 50ziger Alupumpe und das Dynamo mit Lampe.Könnt ihr mit Teilen Helfen?

Kommentar von Heiko, 04.06.2009 um 11:11 (UTC):
Frag nicht, schleifen und dann polieren, ist aber eine sch... Arbeit. Wenn mann einen Schleifbock incl. Polierscheibe hat, geht das schon, aber vorher die Macken rausschleifen.
Gruß Heiko

Kommentar von bikepunx, 03.06.2009 um 19:03 (UTC):
Wie bekommt man denn die Bremshebel wieder derart blank? Tolle Arbeit und echt ne super Seite!

Kommentar von Tankred, 07.01.2009 um 22:05 (UTC):
Kette ablegen?? An der Stelle?

Kommentar von Heiko, 27.09.2008 um 07:03 (UTC):
Hallo Pitti, ja die Tävenase war wohl zum Ketten-Ablegen gedacht. Gruß Heiko

Kommentar von Pittiplatsch, der liebe, 26.09.2008 um 18:38 (UTC):
Glück auf,
da haste ja wieder mal ein Wunder vollbracht, der Renner ist ja wieder wie neu.
aber sachmal, wozu ist eigentlich die "Tävenase" gut?
Gruß
Pitti



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

20 Besucher